B1 - Brand Strohballen

Strohballenbrand in Karlstein - Dettingen.

Zur Unterstützung der Feuerwehr Karlstein wurden wir am Donnerstaganchmittag gerufen.

Folgend der Einsatzbericht der Feuerwehr Karlstein auf Facebook:

Heute alarmierte uns die Leitstelle um kurz nach 3 zu brennenden Heuballen gegenüber des Sportplatzes im Ortsteil Dettingen. Schon auf der Anfahrt war eine enorme Rauchsäule feststellbar. Beim Eintreffen fanden die ersten Einsatzkräfte ca 150 gepresster Rundballen im Vollbrand vor. Direkt wurde die Freiw. Feuerwehr Kleinostheim hinzugezogen, die uns sofort unterstützte. Hierbei nochmal vielen Dank an die eingesetzten Kameraden für die überörtliche Unterstützung! Sofort nach der ersten Erkundung wurden mehrere Rohre vorgenommen, um eine Ausbreitung des Brandes auf das weitere Feld oder verschiedene Bäume zu verhindern. Nach Rücksprache mit der Einsatzleitung wurde nach ca 1 Stunde ein großer Radlader einer nahe gelegenen Firma beordert, der nach seiner Ankunft sofort damit began, die Heuballen auseinander zu ziehen, damit die Glutnester sofort abgelöscht wurden konnte. Hierbei wurde sofort auch Netzmittel eingesetzt, um das Wasser tiefer in die gepressten Ballen zu bekommen. Dies stellte sich als eine mühseelige Arbeit dar. Bis dahin wurden 70.000 Liter Löschwasser an die Einsatzstelle gefahren. Dazu wurden noch rund 60.000 Liter Wasser über die verlegte Schlauchleitung entnommen. Für ausreichend Getränke und einen kleinen Happen für Zwischendurch sorgte sich unser Kommandant, dessen Aktion zu großer Begeisterung der Einsatzkräfte ausartete. Nach gut 5 Stunden des Löschens wurden alle Glutnester abgelöscht und zuletzt noch ein Schaumteppich über die komplette Einsatzstelle ausgebracht, um ein erneutes Entflammen der Einsatzstelle zu verhindern. Nach insgesamt 7.5h Einsatzzeit konnten alle Kameraden das Gerätehaus wieder verlassen. 

Zur Ursache können wir derzeit aufgrund polizeilicher Ermittlung nichts sagen! 

Quelle: Feuerwehr Gemeinde Karlstein


Einsatzart Brand
Alarmierung Funkmeldeempfänger
Einsatzstart 13. Juli 2017 15:07
Mannschaftstärke 12
Fahrzeuge TLF 16/25 a.D
Historische Fahrzeuge
Alarmierte Einheiten Feuerwehr Kleinostheim (Zug)
Feuerwehr Karlstein
Kreisbrandinspektion
Polizei