Hornisten

Einzigartig in Unterfranken - Bekannt in ganz BAYERN!

 

Die Tradition des Signalhornblasens lebt noch heute in Kleinostheim...

...und dies soll auch noch die nächsten Jahre so bleiben!

Zur Zeit bestehen die Hornistencorps aus 8 Signalhornbläsern und -bläserinnen. Geübt wird jeden Dienstag um 20 Uhr in der Florianstube (Bereitschaftsraum) des Feuerwehrgerätehauses.

Zu hören sind unsere Hornistencorps bei den folgenden Versammlungen:

  • Dienst- und Gerneralversammlung
  • Kameradschafts- und Ehrenabend 
  • runden Geburtstagen
  • Hochzeiten

Über Interessentinnen und Interessenten freut sich die Gruppe jederzeit - nähere Infos bei:

 

Jochen Vongries

Telefon: 06027 / 9799743

E-mail: jochen.vongries@feuerwehr-kleinostheim.de

 

1878 - Als alles begann...

Damals noch mit der verantwortungsvollen Aufgabe betraut, bei Ausbruch eines Brandes das Signal "Feuer" im ganzen Dorf zu blasen um so die Wehrmänner zum Einsatz zu rufen. Haben heute überwiegend Funkmeldeempfänger und Sirenen das Signalhorn abgelöst.

Die ersten Hornisten die namentlich festgehalten wurden, sind Andreas Reuter, Leonhard Kraft, Sebastian Lang, Ferdinand Seitz, Edmund Lang, Ernst Lang, Karl-Josef Lang und Toni Lang. 

Nachdem Tod einiger Mitglieder bestand die Gruppe zeitweise nur noch aus den Mitgliedern, Sebastian, Edmund und Toni Lang.

1974 - Zwei neue Gesichter

Erst als 1974 zwei neue Gesichter mit Emil Geibig und Werner Krause hinzukamen, konnte fortan wieder regelmäßig unter der Leitung vom "Kerschebastl" geprobt werden.

1990 - Horst Wenzel übernimmt die Leitung

Mit dem Tod des bisherigen Leiters der Hornisten übernahm 1990 - Horst Wenzel die musikalische Leitung des Kleinostheimer Hornistencorps.

Neben der Verbesserung jedes einzelnen Hornisten, komponierte Horst auch eigene Stücke, besonders erwähnenswert ist hier der Kleinostheimer St. Florians Marsch, welcher heute noch zum Florianstag gespielt wird.

2000 - Musikalisches Highlight

Das bisher größte musikalsiche Highlight fand am 30. September 2000 in der Kleinostheimer Maingauhalle statt.

Als zusammen mit dem Bezirksfeuerwehrverband Unterfranken e. V. der erste Musiktag ausgerichtet wurde.

An diesem großen musikalischen Abend beteiligten sich die Jugendkapelle der Feuerwehr Garitz-Bad Kissingen, die Feuerwehrkapelle aus Eibelstadt - Landkreis Würzburg, das Erlenbacher Musikkorps - Landkreis Miltenberg, die Feuerkapelle aus Heigenbrücken, die Feuerwehrkapelle Sommerkahl - beide Landkreis Aschaffenburg, die Feuerwehrkapelle aus Reichmannshausen - Landkreis Schweinfurt sowie unsere Hornistencorps unter der Leitung von Horst Wenzel.

2002 - Fanfaren angeschafft

Im Jahr 2002 konnte Fanfaren für die Hornisten durch den Feuerwehrverein angeschafft werden. Diese sind seitdem fester Bestandteil der Proben und Auftritte und erweitern damit das Repertoire.

2003 - Großer Zapfenstreich zum Jubiläum

Traditon seit 1878, 125 Jahre - Freiw. Feuerwehr Kleinostheim

Zum großen Festakt dem Zapfenstreich am Montag spielten die Hornisten mit den "neu" einstudierten Stücken und den nunmehr vorhandnen Fanfaren groß auf.

2014 - Zur Übung ertönte das Signal

Bis ins Jahr 2014 ertönte zur Sonntagsübung, geblasen an 15 festgelegten Stellen im Ort das Horn mit dem Signal "Feuer".

Leider gehen die Mitgliederzahlen im Bereich der Hornisten, aufgrund des weiter ansteigenden Alters der Gruppe weiter zurück, so dass nur noch bei außergewöhnlichen Events eine Truppe zusammen kommt.

2016 - Jochen Vongries übernimmt die musikalische Leitung

Aufgrund gesundheitlicher Probleme ist Horst Wenzel nicht mehr in der Lage die musikalische Leitung des Hornistencorps fortzuführen.

An seine Stelle tritt Jochen Vongries, der bereits seit einigen Jahren Sprecher der Gruppe ist.

Neue Mitglieder sind jederzeit Willkommen!